Janet von Stillfried

Historikerin und Autorin

Ich bin Historikerin sowie Autorin und habe in den letzten 20 Jahren an zahlreichen Projekten mitgewirkt sowie Recherchen für Überlebende und Angehörige durchgeführt. Der Schwerpunkt meiner Forschung und meiner Publikationen liegt auf der Geschichte Hannovers – insbesondere zur Zeit des Nationalsozialismus aber auch zu technischen oder kulturellen Ereignissen wie dem Eilenriede-Rennen.

 

Bücher von Janet von Stillfried

Blinder Fleck Ein blinder Fleck
Zwangsarbeit bei der Üstra 1938 bis 1945
Janet von Stillfried
(Hannover 2012)

  • Erklärungen zum Thema Zwangsarbeit, Judenverfolgung und Vertiefung auf die Situation in Hannover und bei der Üstra. Mit Zeitzeugenberichten, Anhang zu zeitgenössischen Dokumenten und der Erklärung der Menschenrechte.
Reiseführer: Das Sachsenross unterm Hakenkreuz Das Sachsenross unterm Hakenkreuz
Reiseführer durch Hannover und Umgebung 1933 – 1945
Janet von Stillfried 288 Seiten (Göttingen 2016)

  • Der Reiseführer enthält Erklärungen zur sogenannten „Volksgemeinschaft“, den veränderten Alltagstrukturen durch den Zweiten Weltkrieg in Hannover und den entsprechenden Bezügen zu den Ortschaften der Region. Anhand der aufbereiteten 35 Stationen wird die Propaganda mit den tatsächlichen Auswirkungen auf das Leben in der Stadt wie bspw. bei den Maßnahmen zum Wohnungs-, Straßen-, Autobahn- später Bunkerbau oder den Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen, der Gleichschaltung des gesamten öffentlichen Bereiches, dem Verhalten der Kirchen und dem Eingriff in das Privatleben, dargestellt. Erläuterungen der Opfergruppen wie politisch Verfolgte, Juden, Sinti, Jugendliche, Homosexuelle,  Zwangsarbeiter, KZ-Häftlinge und durch die Miltärjustiz Abgeurteilte sind vorhanden. Zudem erfolgt eine Darstellung des Strafverfolgungssystems durch Polizei, Gestapo und Justiz. Das Buch enthält zwei Landkarten mit eingezeichneten Station aus dem Reiseführer sowie Zeitzeugenberichte, Kurzportraits von Überlebenden, Opfern, Tätern und insgesamt 170 Abbildungen.
 Nadja und Nico (Kinderbuch) Nadja und Nico
Eine Freundschaft im Krieg
Janet von Stillfried mit Zeichnungen von Ingo Siegner
123 Seiten (Frankfurt a.M./Oktober 2016) – Taschenbuch

  • Die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft zweier 12jähriger Kinder, die aus vollkommen unterschiedlichen Kulturen kommen und sich im Zweiten Weltkrieg begegnen. Dabei wird anhand von authentischen Orten der Alltag des kleinen Nicos, der in Hannover-Linden aufgewachsen ist und der gleichaltrigen Nadja, die aus der Ukraine (damals Sowjetunion) zur Zwangsarbeit verschleppt wird, erzählt. Ihre Erlebnisse sind echten Zeitzeugenschilderungen entnommen. Durch ihre Freundschaft und ihr Mitgefühl füreinander erlebt der Leser den unterschiedlichen Alltag aus ihrer jeweiligen Perspektive. Die Beiden zeigen wie Vorurteile in einem menschenverachtenden System überwunden werden können und ein friedliches Miteinander entstehen kann.  – Lesbar für jeden ab 12 Jahren aufwärts, der sich für das Thema interessiert.

Veröffentlichungen vor 2010

 Feinde im eigenen Land  

Feinde im eigenen Land
Zwangsarbeit in Hannover im Zweiten Weltkrieg
Janet Anschütz u.a.
(Bielefeld 2000)

 Man hörte auf Mensch zu sein  

„Man hörte auf, ein Mensch zu sein“
Überlebende aus den Frauen-Konzentrationslagern in Langenhagen und Limmer berichten
Janet Anschütz u.a.
(Hamburg 2003)

 Wir wollten Gefühle sichtbar werden lassen  

„Wir wollten Gefühle sichtbar werden lassen“
Bürger gestalten ein Mahnmal für das KZ Ahlem
Janet Anschütz u.a.
(Bremen 2004)

 Gräber ohne Namen  

Gräber ohne Namen
Die toten Kinder Hannoverscher Zwangsarbeiterinnen
Janet Anschütz u.a.
(Hamburg 2006)

 Eilenriede-Rennen Motorrad Rennsport
Eilenriede-Rennen zu Hannover 1924-1955
Janet Anschütz
(Göttingen 2009)